Schlagwort-Archive: saunabau

Kleine Sauna unter Dachschräge realisiert

Sauna unter Dachschräge

In Nürnberg wurde eine kleine, private Sauna unter einer Dachschräge realisiert. Gerade unter einer Dachschräge lässt sich der vorhandene Platz nur sehr schwer für Wohnzwecke nutzen und so bieten sich solche Orte geradezu dafür an, mit einer Einrichtung genutzt zu werden, die vom üblichen Standard abweicht. Solch eine „Sondernutzung“ könnte zum Beispiel der Einbau einer Saunakabine darstellen.

Planung und Montage nicht einfach

Bei der Planung kann man davon ausgehen, dass die Benutzer der Sauna über dem Fußende der Kabine nicht den gleichen Platz benötigen, der am Kopfende der jeweiligen Liegenebene notwendig ist. Gerade wenn die Sauna nur überwiegend von zwei Leuten genutzt wird, stellt das auch kein Problem dar; diese können sich auf der „hohen“ Seite sogar aufrecht hinsetzen. Allerdings sollte man darauf achten, dass auch die Person auf der oberen Liege sich ausgestreckt hinlegen kann.Sauna unter Dachschräge
Um auch die Tiefe der Sauna so gering wie möglich zu halten, wird die untere Liege auch unter der oberen Liege bis zur Wand hin durchgezogen, um eine bequeme Liegeposition zu ermöglichen.
auf dem Bild erkennt man sowohl zwischen der Dachschräge als auch auf der rechten Seite zur bauseitigen Wand hin je einen kleinen, aber sichtbaren Abstand.
Diese Spalten zwischen der Saunawand und den umgebenden Wänden, sowie hier der Dachschräge, sind aus folgenden Gründen notwendig:
– Erstens muss bei der Montage das Dach auf die Konstruktion der Wände aufgesetzt und vor allem anschließend auch noch verschraubt werden. Hierfür ist ein Spalt von wenigstens etwa 50mm nötig.
– Zusätzlich dient dieser Zwischenraum auch noch der Hinterlüftung und beugt damit einer Schimmelbildung vor, welche entstehen könnte, wenn die Saunawand direkt an der Bestandswand anliegt.

Sonderausstattung

Hier wurde unter beiden Liegen und hinter der Rückenlehne eine LED-Beleuchtung integriert, welche den Sternenhimmel ergänzen soll. Die Innenverkleidung der Kabine ist aus dem Holz der Hemlocktanne gefertigt. Der Sauna-Ofen ermöglicht sowohl einen Betrieb als Feuchtesauna mit etwa 45° – 55° Celsius, da er eine Verdampfertasche integriert hat, als auch die Benutzung als klassische Finnische Sauna mit hoher Temperatur ohne Luftfeuchtigkeit.

Falls Sie Fragen zu solch einer Saunakabine haben, wenden Sie sich gerne per Email oder telefonisch an das Team der interwellness GmbH.

Projekt TucherFit fertiggestellt

Drei Saunen im TucherFit fertiggestellt

Bereits im Jahr 2017 wurden die ersten Überlegungen zum Bau eines neuen und vor allem hochwertigen Fitness-Clubs auf dem Gelände des ehemaligen Frankenbades neben dem Tucher Kinderland angestellt.
Nach langwierigen Planungen und Abstimmungsgesprächen haben wir nun – wie immer in Zusammenarbeit mit der Saunamanufaktur von Martin Trinkerl – bereits im Mai drei Saunen im neuen und exklusiven Fitness-Center „TucherFit“ in der Marienbergstraße in Nürnberg gebaut.
Dieser Tage wird das von querwärts Architekten geplante Center probeweise öffnen und am 1. Oktober den offiziellen Betrieb aufnehmen.

Fachplanung und Bau

Wir übernahmen die Fachplanung und den Bau der drei hoch exklusiven Saunakabinen im TucherFit, davon eine große Finnische Sauna mit rund 5,70 m x 3,70 m Größe, eine mittelgroße Bi-O, sowie eine kleinere Sauna im Damenbereich, die ebenfalls als finnische oder Bi-O-Sauna betrieben werden kann.
Die Innenverkleidung aller drei Kabinen besteht dabei aus rissiger Eiche, einem sehr selten in der Sauna verwendetem Holz, welches der Anlage eine besonders edle Note verleiht. Auch die Inneneinrichtung ist aus einem besonderen Holz, nämlich aus Erle, gefertigt.
Durch die großen Glasfronten der Saunakabinen hat man nirgendwo das Gefühl, in einem engen Raum zu sein; vielmehr vermitteln die großflächigen Gläser ein komfortables Raumgefühl.
Alle drei Kabinen werden übrigens über ein zentrales Touchpanel an der Rezeption im Eingangsbereich bedient und überwacht.

Der Tucher Stiftung wünschen wir für den Betrieb maximalen Erfolg!

Badezimmer mit Sauna

Im Rahmen der Renovierung eines Hauses aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts planen die Bauherren unter anderem ein Badezimmer mit Sauna im Obergeschoss des Hauses.

Planung Badezimmer mit Sauna

Vorgabe der Planungsarbeiten waren zum Beispiel die Erhaltung der Großzügigkeit in dem vorhandenen Zimmer mit dem freien Blick über die Pegnitzwiesen oder auch die Beibehaltung des originalen Bodenbelages aus Pitch Pine. Diese Voraussetzungen zwingen dazu, alle sanitären Ver- und Entsorgungsleitungen in einer vorgeblendeten Wand zu verlegen, die in unserer Planung etwa 120 cm hoch und 20 cm tief ist; hier wurden auch beleuchtete Nischen eingeplant, in welche Badeutensilien gestellt werden können und die die Wand insgesamt leichter und luftiger erscheinen lassen.
Die Saunakabine wird teilweise verglast und besitzt einen abgeschrägten Eingang. Dadurch hält sie sich optisch im Raum relativ gut zurück und bildet mit der massiv ausgeführten rechten Seitenwand einen Sichtschutz zur dahinter befindlichen Toilette.
Als Badewanne wählten wir für dieses Badezimmer mit Sauna eine freistehende Wanne der Serie My Nature von Villeroy & Boch aus, die sich mit ihrem hölzernen Sockel hervorragend ins Gesamtbild einpasst. Auch die beiden Waschtische sind aus dieser Produktserie von V & B und stehen auf einer Konsole aus echter Eiche.
Damit ist ein – wie wir meinen – sehr harmonisch gestaltetes Badezimmer mit Sauna geplant, welches nach der Realisierung ein echtes Schmuckstück in diesem Haus darstellen wird.