Schlagwort-Archive: fachplanung wellness

MIRAMAR Weinheim – Dampfbad fertiggestellt

Miramar Weinheim erhält neues Dampfbad von uns

Miramar Weinheim Planung
Plnungsskizze Dampfbad Miramar Weinheim

Bereits am 15. März 2016, und damit termingerecht vor den Osterferien, hatten wir das neue Dampfbad im Kristall Miramar Weinheim übergeben. Nun endlich folgen auch einige Bilder von dem wirklich sehr großen und extrem aufwändig gefliesten Dampfbad.

Dampfbad mit zwei Sitzebenen

Dampfbad mit zwei Sitzebenen
Dampfbad mit zwei Sitzebenen

Gewünscht war hier ein Dampfbad mit der bestmöglichen Ausnutzung des vorhandenen Platzes zur Benutzung durch möglichst viele Besucher. Dies machte es notwendig, die Sitzbänke auf zwei Ebenen übereinander anzuordnen.
Die Schwierigkeit hierbei bestand unter anderem darin, zum einen die Vorderkante der unteren Bank so zu beleuchten, dass man auch in der mit Dampf gefüllten Kabine die Kante noch sieht, wenn man auf die obere Ebene steigen möchte. Zum anderen muss die untere Ebene gleichzeitig rutschfest ausgeführt sein, damit niemand beim Hochsteigen ins Straucheln gerät. Damit sich Rutschfestigkeit und Sitzkomfort einigermaßen die Waage halten können, wurden für die Oberflächen Fliesen mit einer besonders griffigen und doch gleichzeitig haptisch angenehmen Oberfläche gewählt.

Verbrühungen ausgeschlossen

Podest mit Dampfauslass
Podest mit Dampfauslass

Eine weiter Herausforderung war die Gestaltung des Dampfaustrittes. Einerseits verlangt eine solch große Kabine eine große Menge an Dampf, andererseits müssen die Besucher vor dem heißen Dampf direkt am Dampfauslass geschützt werden. Wir verlegten diese wichtige Installation im Miramar Weinheim daher in ein zentrales Podest, welches wir gleichzeitig für die Aufnahme von vier Kneippschläuchen benutzen. Alle Installationen lassen sich nun in dem auf der Rückseite offenen Podest hervorragend warten; zusätzlich sind im Inneren auch die Übergabepunkte für die Bankheizung in bester Weise zugänglich.

Dank an alle Beteiligten

Wir bedanken uns für eine hervorragende Zusammenarbeit zunächst einmal bei der Bauherrschaft, und dann besonders bei der Firma WEDI für die passgenaue Vorproduktion des Baukörpers, sowie für die großartige Hilfe beim Aufbau zusammen mit Stephan Wölfel, der auch für alle Installationsarbeiten zuständig war und nicht zuletzt bei Marcel Lorenz für die grandiosen Fliesenarbeiten!

Bänke mit rutschfestem Fliesenbelag
Bänke mit rutschfestem Fliesenbelag
Bankvorderkante beleuchtet mit LEDs
Bankvorderkante beleuchtet mit LEDs
Das Podest mit den Armaturen für die Kneippschläuche
Das Podest mit den Armaturen für die Kneippschläuche

 

Golfakademie Schloss Wilkendorf

Golfakademie Schloss Wilkendorf – unser aktuelles Projekt!


In der Golfakademie Schloss Wilkendorf bauen wir seit zwei Wochen einen Wellnessbereich mit dem Schwerpunkt Kneipp’sche Anwendungen. Die Fläche ist aufgeteilt in einen Eingangsbereich mit direktem Zugang zum Behandlungsraum mit Kosmetikstuhl, freistehender Paar-Badewanne und Dusche, zu den beiden Toiletten und den beiden Garderoben. Ebenfalls von hier aus blickt man direkt auf die zentrale Einrichtung, die aus einem Kneippbecken, einem Armkneippbecken und einer Sitzecke besteht.
Für das Armkneippbecken wird ein alter Granit-Trog verwendet, den wir auf einen Sockel aus Feldsteinen aufmauern, die wir in der Nähe im Wald gefunden haben, um damit einen direkten Bezug zur Umgebung des Hauses herzustellen.

Der Saunabereich

Über die beiden Garderoben gelangt man in den Saunabereich, der eine großzügige Duschwelt, ein Tauchbecken und eine Wärmebank mit zwei Fußbecken beherbergt. In der Duschwelt soll sich die Kneipp’sche Ausrichtung der Anlage widerspiegeln, und so finden sich dort neben einer Reinigungsdusche allein drei Kneippschläuche, eine Schwalldusche und eine Eimer-Schwalldusche. Flankiert werden diese Einrichtungen durch einen Tauchbottich mit automatischer Nachspeisung, um den Hygienevorschriften Genüge zu tun. Auch bei der Wärmebank wurde der Kneipp’sche Gedanke durch je ein kaltes und ein warmes Fußbecken fortgeführt, um die Kerntemperatur des Körpers nach einem Saunagang langsam wieder zu senken.
Die Sauna selbst ist mit einer großzügigen Glasfront ausgestattet. Der verwendete Ofen erlaubt einen Betrieb im Hoch- sowie im Niedertemperaturbereich mit Befeuchtung, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Badegäste entgegenzukommen.
Ein optisches Highlight ist das hinterleuchtete Bild, welches in die Rückwand der Reinigungsdusche integriert wird, um von allen ruhenden Positionen, also der Wärmebank und der Sauna aus, gesehen werden zu können.

Der Ruheraum

Über einen kleinen Vorraum gelangt man sodann entweder in den Frischluftbereich oder den Ruheraum. Dieser wird optisch beherrscht von einem mit Holz befeuerten Kaminofen. Auf bequemen Ruheliegen oder einigen Hockern kann man sich hier in aller Gemütlichkeit entspannen. Wir beleuchten den Raum komplett indirekt durch viele versteckt angebrachte LED-Leisten.
In diesem Raum, wie auch in vielen anderen Bereichen, arbeiten wir mit massivem Eichenholz, aus welchem hier die umlaufende Bank und die Hocker gefertigt sind. Auch alle Konsolen für die Waschtische in den Garderoben und im Behandlungsraum, sowie die Möbel im Kneippbeckenbereich sind aus diesem natürlichen Material gefertigt.

Baufortschritt

Nachdem wir Mitte August mit der restlichen Entkernung der Fläche fertig geworden waren, begannen wir mit der Errichtung der neuen Wände, hängten die Decken ab und bereiteten die komplette Sanitär- und Elektroinstallation vor.
In der vergangenen Woche verlegten wir dann über 800m Fußbodenheizung, so dass in dieser Woche am Donnerstag der Estrich eingebracht werden kann. Nach der Trocknungszeit von rund fünf bis sechs Wochen werden wir dann mit den Fliesenarbeiten beginnen, so dass einer Eröffnung der Anlage spätestens in den ersten Dezemberwochen nichts mehr entgegensteht.