Archiv der Kategorie: Spa Design

Wellness Design für eine private Anlage in München

Wellness Design – was ist das eigentlich?

Der Begriff Wellness Design meint die bestmögliche Gestaltung eines Raumes zum Zwecke der gesundheitsfördernden Erholung unter Berücksichtigung verschiedenster Vorgaben.
Diese Vorgaben sind verschiedenster Natur:

  • räumliche Vorgaben den Bestand oder die Hochbau-Planung betreffend
  • die beabsichtigte Nutzung der zur Verfügung stehenden Fläche
  • die voraussichtliche Zahl gleichzeitiger Benutzer
  • Vorlieben der Nutzer – trocken-heiß / feucht-warm / Ruhe-Action / usw.
  • … und Vieles mehr!

Erst an letzter Stelle steht das, was der deutsche Muttersprachler mit dem Wort „Design“ eigentlich verbindet:

  • die Gestaltung der verschiedenen Oberflächen des Raumes
  • das Aussuchen der zur Gestaltung passenden Materialien
  • die Festlegung auf bestimmte, zu den o. g. Vorgaben passende Ausstattungsgegenstände
  • auch diese Liste lässt sich je nach Aufgabenstellung problemlos und beliebig erweitern

Planung eines privaten Wellness – Bereiches

In dem vorliegenden Fall waren die räumlichen Vorgaben kompliziert, dafür waren sich die Auftraggeber über die weiteren Planungsgrundlagen ziemlich im Klaren.
Obwohl der Raum nicht wirklich großzügig bemessen und zudem noch ziemlich ungünstig geschnitten ist, gelang es uns, ein stimmiges Gesamtkonzept zu entwickeln, welches durch günstig platzierte Glasflächen den Raum optisch wesentlich größer erscheinen lässt, als dieser tatsächlich ist.
Insgesamt umfasste unser Wellness Design hier zwei verschiedene Versionen: einmal planten wir sowohl eine Sauna, als auch ein Dampfbad ein und bei der Alternative ließen wir das Dampfbad außen vor, wodurch Platz entstand, den ein eigenwilliger Kaminofen dankend einnahm.
Sehr wichtig war den Eigentümern darüber hinaus, dass der Raum zum längeren Verweilen einlädt und demzufolge auch genügend Platz für Liegen bereitsteht. Darüber hinaus sollten unter anderem ein Fernsehgerät und eine Musikanlage integriert werden und außerdem noch Platz für die Aufbewahrung der verschiedensten Kleinigkeiten wie Handtücher, Aufgussmittel, Kosmetika oder Brillen vorhanden sein. Den letzteren Wunsch konnten wir durch die Integration eines indirekt beleuchteten Regals in die ursprünglich gerundete Wand realisieren.
Die eigenwillige Form des offenen Kamins aus Variante zwei, sowie die sichtbare Führung des Rauchrohres brechen das relativ geradlinige Design wieder etwas auf und machen den Raum wohnlicher und individueller.

Wellness Design MUC Variante 1-1
Wellness Design MUC Variante 1 – Wandregal, Sauna mit Glasfront, Dampfbad und Technikraum mit Zugang für Kaminkehrer
Wellness Design MUC Variante 2 - 1
Wellness Design MUC Variante 2 – Wandregal, Sauna mit großer Glasfront, Design-Kaminofen, großer Liegebereich
Wellness Design MUC Variante 1-2
Wellness Design MUC Variante 1 – Blick auf das Wandregal, das Dampfbad und die Sauna mit Glasfront,
Wellness Design MUC Variante 2 - 2
Wellness Design MUC Variante 2 – Der Liegebereich mit dem Kaminofen
Wellness Design MUC Variante 1 - 3
Wellness Design MUC Variante 1 – Blick von der Eingangstüre aus in den Raum
Wellness Design MUC Variante 2 - 3
Wellness Design MUC Variante 2 – Der Liegebereich mit Natursteinwand
Wellness Design MUC Variante 1 - 4
Wellness Design MUC Variante 1 – Die Sauna mit Glasfront fügt sich harmonisch in den Raum ein.
Wellness Design MUC Variante 2 - 4
Wellness Design MUC Variante 2 – Die Sauna nimmt dem Raum nichts von seiner Größe

MIRAMAR Weinheim – Dampfbad fertiggestellt

Miramar Weinheim erhält neues Dampfbad von uns

Miramar Weinheim Planung
Plnungsskizze Dampfbad Miramar Weinheim

Bereits am 15. März 2016, und damit termingerecht vor den Osterferien, hatten wir das neue Dampfbad im Kristall Miramar Weinheim übergeben. Nun endlich folgen auch einige Bilder von dem wirklich sehr großen und extrem aufwändig gefliesten Dampfbad.

Dampfbad mit zwei Sitzebenen

Dampfbad mit zwei Sitzebenen
Dampfbad mit zwei Sitzebenen

Gewünscht war hier ein Dampfbad mit der bestmöglichen Ausnutzung des vorhandenen Platzes zur Benutzung durch möglichst viele Besucher. Dies machte es notwendig, die Sitzbänke auf zwei Ebenen übereinander anzuordnen.
Die Schwierigkeit hierbei bestand unter anderem darin, zum einen die Vorderkante der unteren Bank so zu beleuchten, dass man auch in der mit Dampf gefüllten Kabine die Kante noch sieht, wenn man auf die obere Ebene steigen möchte. Zum anderen muss die untere Ebene gleichzeitig rutschfest ausgeführt sein, damit niemand beim Hochsteigen ins Straucheln gerät. Damit sich Rutschfestigkeit und Sitzkomfort einigermaßen die Waage halten können, wurden für die Oberflächen Fliesen mit einer besonders griffigen und doch gleichzeitig haptisch angenehmen Oberfläche gewählt.

Verbrühungen ausgeschlossen

Podest mit Dampfauslass
Podest mit Dampfauslass

Eine weiter Herausforderung war die Gestaltung des Dampfaustrittes. Einerseits verlangt eine solch große Kabine eine große Menge an Dampf, andererseits müssen die Besucher vor dem heißen Dampf direkt am Dampfauslass geschützt werden. Wir verlegten diese wichtige Installation im Miramar Weinheim daher in ein zentrales Podest, welches wir gleichzeitig für die Aufnahme von vier Kneippschläuchen benutzen. Alle Installationen lassen sich nun in dem auf der Rückseite offenen Podest hervorragend warten; zusätzlich sind im Inneren auch die Übergabepunkte für die Bankheizung in bester Weise zugänglich.

Dank an alle Beteiligten

Wir bedanken uns für eine hervorragende Zusammenarbeit zunächst einmal bei der Bauherrschaft, und dann besonders bei der Firma WEDI für die passgenaue Vorproduktion des Baukörpers, sowie für die großartige Hilfe beim Aufbau zusammen mit Stephan Wölfel, der auch für alle Installationsarbeiten zuständig war und nicht zuletzt bei Marcel Lorenz für die grandiosen Fliesenarbeiten!

Bänke mit rutschfestem Fliesenbelag
Bänke mit rutschfestem Fliesenbelag
Bankvorderkante beleuchtet mit LEDs
Bankvorderkante beleuchtet mit LEDs
Das Podest mit den Armaturen für die Kneippschläuche
Das Podest mit den Armaturen für die Kneippschläuche

 

Wellness Planung Day Spa

Wellness Planung für eine Beautyfarm bei Passau

Für ein Beauty Schloss in der Nähe von Passau haben wir die Wellness Planung übernommen. Der von unserem Wellness Architekt zu planende Bereich soll als Ergänzung zu den bereits vielfältig vorhandenen Behandlungseinrichtungen fungieren. Die ausschließlich weiblichen Gäste des Hotels waren bislang gezwungen, für die Benutzung einer Sauna weite Wege in Kauf zu nehmen, was sich nun durch die Umwidmung eines größeren Raumes ändern wird.
Das gesamte Ambiente des Hotels ist leicht orientalisch angehaucht; so war dieser Stil auch Grundlage unserer Planungen. Es sollte kein Disneyland entstehen, jedoch sollte sich einzelne Elemente in der Gestaltung und somit in der Wellness Planung wiederfinden.
Insgesamt wurden von der Bauherrschaft an Einrichtungen gewünscht eine Kräuter-Sauna, die bequem und sehr großzügig gestaltet wird und eine große Glasfront aufweist; im gleichen Stil soll eine infrarot-Wärmekabine integriert werden, um Kundinnen zu verwöhnen, die lieber die sanfte Tiefenwärme genießen wollen. Vor der Sauna sollte ein Sole Inhalationsbereich entstehen; geplant haben wir hierfür ein Gradierwerk, bei welchem mit Salz angereichertes Wasser über Schwarzdorn-Reisig rieselt und dabei feinste Sole-Tröpfchen in die Umgebungsluft spritzen, die mit der Atemluft aufgenommen werden.
Der Duschbereich wird ebenfalls komplett umgestaltet und dabei zusätzlich ein Eisbrunnen als besondere Attraktion eingebaut. Auch hier wollen wir das orientalische Thema vorsichtig aufgreifen, indem wir mit von Hand geformter Keramik mit besonderer Glasur arbeiten.
Alles in allem haben wir ein in sich schlüssiges Konzept erarbeitet und dieses auch für den Kunden in einigen Bildern dargestellt, die wir auch Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Badezimmer mit Sauna

Im Rahmen der Renovierung eines Hauses aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts planen die Bauherren unter anderem ein Badezimmer mit Sauna im Obergeschoss des Hauses.

Planung Badezimmer mit Sauna

Vorgabe der Planungsarbeiten waren zum Beispiel die Erhaltung der Großzügigkeit in dem vorhandenen Zimmer mit dem freien Blick über die Pegnitzwiesen oder auch die Beibehaltung des originalen Bodenbelages aus Pitch Pine. Diese Voraussetzungen zwingen dazu, alle sanitären Ver- und Entsorgungsleitungen in einer vorgeblendeten Wand zu verlegen, die in unserer Planung etwa 120 cm hoch und 20 cm tief ist; hier wurden auch beleuchtete Nischen eingeplant, in welche Badeutensilien gestellt werden können und die die Wand insgesamt leichter und luftiger erscheinen lassen.
Die Saunakabine wird teilweise verglast und besitzt einen abgeschrägten Eingang. Dadurch hält sie sich optisch im Raum relativ gut zurück und bildet mit der massiv ausgeführten rechten Seitenwand einen Sichtschutz zur dahinter befindlichen Toilette.
Als Badewanne wählten wir für dieses Badezimmer mit Sauna eine freistehende Wanne der Serie My Nature von Villeroy & Boch aus, die sich mit ihrem hölzernen Sockel hervorragend ins Gesamtbild einpasst. Auch die beiden Waschtische sind aus dieser Produktserie von V & B und stehen auf einer Konsole aus echter Eiche.
Damit ist ein – wie wir meinen – sehr harmonisch gestaltetes Badezimmer mit Sauna geplant, welches nach der Realisierung ein echtes Schmuckstück in diesem Haus darstellen wird.

Golfakademie Schloss Wilkendorf

Golfakademie Schloss Wilkendorf – unser aktuelles Projekt!


In der Golfakademie Schloss Wilkendorf bauen wir seit zwei Wochen einen Wellnessbereich mit dem Schwerpunkt Kneipp’sche Anwendungen. Die Fläche ist aufgeteilt in einen Eingangsbereich mit direktem Zugang zum Behandlungsraum mit Kosmetikstuhl, freistehender Paar-Badewanne und Dusche, zu den beiden Toiletten und den beiden Garderoben. Ebenfalls von hier aus blickt man direkt auf die zentrale Einrichtung, die aus einem Kneippbecken, einem Armkneippbecken und einer Sitzecke besteht.
Für das Armkneippbecken wird ein alter Granit-Trog verwendet, den wir auf einen Sockel aus Feldsteinen aufmauern, die wir in der Nähe im Wald gefunden haben, um damit einen direkten Bezug zur Umgebung des Hauses herzustellen.

Der Saunabereich

Über die beiden Garderoben gelangt man in den Saunabereich, der eine großzügige Duschwelt, ein Tauchbecken und eine Wärmebank mit zwei Fußbecken beherbergt. In der Duschwelt soll sich die Kneipp’sche Ausrichtung der Anlage widerspiegeln, und so finden sich dort neben einer Reinigungsdusche allein drei Kneippschläuche, eine Schwalldusche und eine Eimer-Schwalldusche. Flankiert werden diese Einrichtungen durch einen Tauchbottich mit automatischer Nachspeisung, um den Hygienevorschriften Genüge zu tun. Auch bei der Wärmebank wurde der Kneipp’sche Gedanke durch je ein kaltes und ein warmes Fußbecken fortgeführt, um die Kerntemperatur des Körpers nach einem Saunagang langsam wieder zu senken.
Die Sauna selbst ist mit einer großzügigen Glasfront ausgestattet. Der verwendete Ofen erlaubt einen Betrieb im Hoch- sowie im Niedertemperaturbereich mit Befeuchtung, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Badegäste entgegenzukommen.
Ein optisches Highlight ist das hinterleuchtete Bild, welches in die Rückwand der Reinigungsdusche integriert wird, um von allen ruhenden Positionen, also der Wärmebank und der Sauna aus, gesehen werden zu können.

Der Ruheraum

Über einen kleinen Vorraum gelangt man sodann entweder in den Frischluftbereich oder den Ruheraum. Dieser wird optisch beherrscht von einem mit Holz befeuerten Kaminofen. Auf bequemen Ruheliegen oder einigen Hockern kann man sich hier in aller Gemütlichkeit entspannen. Wir beleuchten den Raum komplett indirekt durch viele versteckt angebrachte LED-Leisten.
In diesem Raum, wie auch in vielen anderen Bereichen, arbeiten wir mit massivem Eichenholz, aus welchem hier die umlaufende Bank und die Hocker gefertigt sind. Auch alle Konsolen für die Waschtische in den Garderoben und im Behandlungsraum, sowie die Möbel im Kneippbeckenbereich sind aus diesem natürlichen Material gefertigt.

Baufortschritt

Nachdem wir Mitte August mit der restlichen Entkernung der Fläche fertig geworden waren, begannen wir mit der Errichtung der neuen Wände, hängten die Decken ab und bereiteten die komplette Sanitär- und Elektroinstallation vor.
In der vergangenen Woche verlegten wir dann über 800m Fußbodenheizung, so dass in dieser Woche am Donnerstag der Estrich eingebracht werden kann. Nach der Trocknungszeit von rund fünf bis sechs Wochen werden wir dann mit den Fliesenarbeiten beginnen, so dass einer Eröffnung der Anlage spätestens in den ersten Dezemberwochen nichts mehr entgegensteht.

Badplanung mit Sauna in Erlangen Bruck

Die Badplanung mit Sauna für ein privates Bad in Erlangen Bruck ist fertig.

Der Bauherr will ein renovierungsbedürftiges Badezimmer komplett umbauen und um eine attraktive Sauna ergänzen.
Da der bestehende Raum hierfür nicht ausreicht, öffnen wir die Außenwand und setzen einen kleinen Anbau in Holz-Ständer-Bauweise davor. Dort werden die Sauna und ein kleiner Ruhebereich untergebracht. Außerdem wird eine Seite des Anbaus verglast und mit einer Schiebetüre versehen, so dass viel natürliches Licht in den Bereich eintritt und man zudem einen großzügigen Blick nach draußen genießen kann.

Der Badebereich ist durchgängig mit Objekten aus der Serie Vero von Duravit ausgestattet, bei dem roten Hochschrank handelt es sich um den „Hochschrank Ketho“ in der Farbe M50 des gleichen Herstellers, die Armaturen sind alle von HansGrohe.

Die Badplanung mit Sauna beruht unter anderem auf dem Grundsatz, Toilette und Bidet aus dem permanenten Blickfeld zu nehmen, aber trotzdem in das Gesamtbild zu integrieren. Darüber hinaus wurde mit dem Versatz der beiden Ebenen eine optische Gliederung geschaffen, welche nicht trennt, sondern vielmehr verbindet.

Doch machen Sie sich selbst ein Bild von unserem neuesten Projekt.

Garderobe Eiche fertiggestellt

Garderobe Eiche massiv

Heute haben wir in einem nahezu fertigen Bauvorhaben in Nürnberg den Garderoben-„Schrank“ eingebaut. Dieser besteht nun aus massiver Eiche, wobei das verwendete Holz 40 mm dick ist, die Sitzbank mit sichtbarer Baumkante sogar 57 mm, die Breite oder besser, die Tiefe aller Bauteile beträgt 400 mm, die Sitzbank ist noch etwas tiefer. Die gesamt Garderobe ist knapp über 2,70 m breit und rund 1,90 m hoch.
Alle Fächer sind indirekt mit LED-Strips beleuchtet, wobei die jeweiligen Kabel für die Stromversorgung unsichtbar in verdeckten Nuten geführt werden.

Vergleich Planung und Realität

Schön ist auch der Vergleich zwischen Wirklichkeit und Planung: Daher zeigen wir Ihnen hier sowohl die Visualisierung, welche vorab in der Planungsphase am Computer vorgenommen worden war, als auch das reale Ergebnis. Die Visualisierung ist das Bild links oben!
In der Planung war – wie man sieht – noch einfache Kiefer als Baumaterial vorgesehen. Während des Baus wurde jedoch klar, dass man als Kontrast zu dem im Grunde genommen schnörkellosen und geradlinigen Design des gesamten Bereiches einen Gegenpol setzen sollte, der nun in dieser Garderobe seinen Ausdruck findet. Die Idee war daher: Garderobe Eiche massiv!
Hier sticht vor allem die Baumkante hervor; man nennt ein solches Brett auch „unbesäumt“, was sich in unserem Fall jedoch nur auf die Vorderkante bezieht.
Auf den Bildern sehen Sie jetzt das Ergebnis vieler Stunden Handarbeit, das uns noch um Klassen besser gefällt, als die Planung.
Wieder mal ein Einzelstück, das seinesgleichen sucht!