Archiv der Kategorie: Allgemein

Frankentherme Bad Königshofen – Neubau Dampfbad

Erstellung des Rohbaus für ein Dampfbad in der Frankentherme

In der Frankentherme in Bad Königshofen haben wir ein neues Dampfbad errichtet, wobei Planung und Bau durch interwellness GmbH erfolgte und die örtliche Firma Wachmer die Fliesenarbeiten übernahm.

Da die Geschäftsleitung den laufenden Badebetrieb nicht unterbrechen konnte, wurde die Baustelle möglichst staubdicht vom öffentlichen Badebereich abgetrennt, und wo konnten wir vor neugierigen Blicken geschützt ans Werk gehen.

Sehen Sie sich hier einen kurzen Film von den Rohbauarbeiten an.

Baubeginn in der Frankentherme war am 27. November 2017. Diesem Termin gingen jedoch einige Monate der Bedarfsklärung und vor allem der Planung voraus. Um eine möglichst kurze Bauzeit vor Ort zu gewährleisten, müssen bereits im Vorfeld alle möglichen Probleme weitestgehend ausgeschlossen werden. Dazu gehört auch eine auf den Millimeter genaue Planung und die entsprechend sorgfältige Vorfertigung aller benötigten Boden-, Wand- und Deckenelemente. Auch die Auswahl der Fliesen lag in unserer Verantwortung; selbstverständlich erfolgte diese jedoch in Absprache mit dem Bauherrn. Nach der Festlegung auf die Fliesen erstellten wir eine Visualisierung, aufgrund derer die konkreten Fliesenarbeiten dann durchgeführt wurden.

Frankentherme Visualisierung
Visualisierung Dampfbad Frankentherme

Nach Abschluss der Arbeiten werden wir hier noch ein paar weitere Bilder veröffentlichen.

Mega-Dampfbad im Palm Beach

Mega-Dampfbad im Rohbau fertiggestellt

Mega-Dampfbad Gebäude
Der Raum für das Mega-Dampfbad

Heute wurde im Kristall Palm Beach am Gebäude für Gondelsauna und Mega-Dampfbad Richtfest gefeiert. Zur gleichen Zeit wurde in dem neuen Gebäude auch der Rohbau des Mega-Dampfbades von der interwellness GmbH ebenfalls fertiggestellt. Es handelt sich dabei um eine etwa 8,40 m x 4,20 m große Kabine. Die gesamte Boden-, Wand- und Deckenkonstruktion besteht dabei aus 80mm dickem, voll-isoliertem Material der Firma WEDI. Dieses ist auf allen nach innen gewandten Flächen mit Epoxidharz dampfdicht beschichtet.

Technik im Mega-Dampfbad

Mega-Dampfbad
Mega-Dampfbad im Rohbau fertig

Bei einem Dampfbad handelt es sich streng genommen um ein Nebelbad und hierfür hat die Firma interwellness hat eine besondere Technik entwickelt. Der Dampf wird bei uns in einem eigens konstruiertem „Nebelrohr“ so mit Frischluft gemischt, dass besonders dichter Nebel entsteht. Natürlich beduften wir diesen Nebel vor dem Eintritt in die Kabine und schaffen damit ein besonders angenehmes olfaktorisches Erlebnis. Als Dampferzeuger kommen in unseren Bädern übrigens ausschließlich Geräte der Firma Hygromatik zum Einsatz.

Richtspruch von Betriebsleiter Michael Schalanda

Richtspruch
Richtspruch von Herrn Schalanda

Um Punkt 11 Uhr vormittags verlas Betriebsleiter Michael Schalanda einen launigen Richtspruch vor den zahlreichen Gästen und zerschmetterte zum Ende sein Glas auf dem Fundament des Gebäudes, um alles Glück dieser Welt für den Bau zu beschwören. Anschließend zeigten Herr Schalanda und Herr Andreas Steinhart, der Betreiber des Palm Beach, den interessierten Gästen die geplanten neuen Attraktionen. Alles Anwesenden zeigten sich letztlich sehr gespannt auf die offizielle Eröffnung des Bereiches am 17. Dezember und dürfen sich tatsächlich auf ein Fest mit vielen Überraschungen freuen.

Mega-Dampbad Richtfest
Führung durch das Mega-Dampfbad der interwellness GmbH
Richtfest für das Mega-Dampfbad
Herr Steinhart, Betreiber Palm Beach und Frau Steinhart, Betreiberin des Miramar (v.l.n.r.)
Mega-Dampfbad
Herr Steinhart erklärt die neue Attraktion

Richtfest im Palm Beach

Richtfest im Palm Beach

Richtfest im Palm Beach in Stein bei Nürnberg

Das Richtfest im Palm Beach für das Gebäude der Gondelsauna und des Mega-Dampfbades wird stattfinden am 29. Oktober 2016 von 10 Uhr bis 12 Uhr. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten ist jeder Saunagast auf ein Gläschen Schnaps eingeladen.

Ergebnis monatelanger Planungen

Um dieses Projekt einer Gondelsauna so weit zu bringen, waren im Vorfeld extrem umfangreiche Planungen erforderlich. Die Idee zu dieser Weltneuheit wurde uns zu Beginn des Jahres bereits von Herrn Steinhart, dem Betreiber des Kristall Palm Beach, vorgetragen. So standen wir vor der Herausforderung, zunächst eine Gebäudehülle zu planen, die in sich stabil genug ist, den erwarteten Windlasten in mehr als 10 Metern Höhe Stand zu halten. Darüber hinaus sollte die Kabine ausreichend gut isoliert sein, um dem gewaltigen Unterschied zwischen der Kälte der Außenluft im Winter und der Hitze im Inneren der Sauna gewachsen zu sein. Wegen der immensen Spannweite und weil die Vorderfront komplett verglast wird, muss die Holzdecke der Sauna außerdem an der Decke der Gebäudehülle aufgehängt werden.

Gewichtsprobleme

Was uns zunächst eine ideale Konstruktion zu sein schien, nämlich ein dem Fertighaus-Bau nachempfundene Leiterkonstruktion aus Stahlträgern und Holz, erwies sich letztlich als viel zu schwer. So trägt der Hubtisch, der die Gondel im Betrieb in die Höhe hebt, „nur“ ein Gewicht von rund sechs Tommen. Unser erster Entwurf wog jedoch inklusive der Sauna und den Benutzern mehr als 13 Tonnen. Die Planungen mussten also von Grund auf neu begonnen werden, was uns weitere zwei Monate kostete. Letztlich gelang es uns dann doch, das Gewicht auf die erlaubten 6t zu reduzieren und so wird die Gondel nun in der Werkhalle der Schlosserei Hief so vorbereitet, dass diese dann am 24. November inklusive der bereits von der Fa. sauna & mehr GmbH eingebauten Saunakabine von einem großen Autokran direkt auf den Hubtisch gehoben werden kann.

Große Einweihung am 17. Dezember 2016

Nach diesem Richtfest im Palm Beach werden wir mit Hochdruck an der Fertigstellung arbeiten, so dass am 17. Dezember 2016 die große Eröffnung mit viel Prominenz stattfinden kann.

Wellness Planung Day Spa

Wellness Planung für eine Beautyfarm bei Passau

Für ein Beauty Schloss in der Nähe von Passau haben wir die Wellness Planung übernommen. Der von unserem Wellness Architekt zu planende Bereich soll als Ergänzung zu den bereits vielfältig vorhandenen Behandlungseinrichtungen fungieren. Die ausschließlich weiblichen Gäste des Hotels waren bislang gezwungen, für die Benutzung einer Sauna weite Wege in Kauf zu nehmen, was sich nun durch die Umwidmung eines größeren Raumes ändern wird.
Das gesamte Ambiente des Hotels ist leicht orientalisch angehaucht; so war dieser Stil auch Grundlage unserer Planungen. Es sollte kein Disneyland entstehen, jedoch sollte sich einzelne Elemente in der Gestaltung und somit in der Wellness Planung wiederfinden.
Insgesamt wurden von der Bauherrschaft an Einrichtungen gewünscht eine Kräuter-Sauna, die bequem und sehr großzügig gestaltet wird und eine große Glasfront aufweist; im gleichen Stil soll eine infrarot-Wärmekabine integriert werden, um Kundinnen zu verwöhnen, die lieber die sanfte Tiefenwärme genießen wollen. Vor der Sauna sollte ein Sole Inhalationsbereich entstehen; geplant haben wir hierfür ein Gradierwerk, bei welchem mit Salz angereichertes Wasser über Schwarzdorn-Reisig rieselt und dabei feinste Sole-Tröpfchen in die Umgebungsluft spritzen, die mit der Atemluft aufgenommen werden.
Der Duschbereich wird ebenfalls komplett umgestaltet und dabei zusätzlich ein Eisbrunnen als besondere Attraktion eingebaut. Auch hier wollen wir das orientalische Thema vorsichtig aufgreifen, indem wir mit von Hand geformter Keramik mit besonderer Glasur arbeiten.
Alles in allem haben wir ein in sich schlüssiges Konzept erarbeitet und dieses auch für den Kunden in einigen Bildern dargestellt, die wir auch Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Golfakademie Schloss Wilkendorf

Golfakademie Schloss Wilkendorf – unser aktuelles Projekt!


In der Golfakademie Schloss Wilkendorf bauen wir seit zwei Wochen einen Wellnessbereich mit dem Schwerpunkt Kneipp’sche Anwendungen. Die Fläche ist aufgeteilt in einen Eingangsbereich mit direktem Zugang zum Behandlungsraum mit Kosmetikstuhl, freistehender Paar-Badewanne und Dusche, zu den beiden Toiletten und den beiden Garderoben. Ebenfalls von hier aus blickt man direkt auf die zentrale Einrichtung, die aus einem Kneippbecken, einem Armkneippbecken und einer Sitzecke besteht.
Für das Armkneippbecken wird ein alter Granit-Trog verwendet, den wir auf einen Sockel aus Feldsteinen aufmauern, die wir in der Nähe im Wald gefunden haben, um damit einen direkten Bezug zur Umgebung des Hauses herzustellen.

Der Saunabereich

Über die beiden Garderoben gelangt man in den Saunabereich, der eine großzügige Duschwelt, ein Tauchbecken und eine Wärmebank mit zwei Fußbecken beherbergt. In der Duschwelt soll sich die Kneipp’sche Ausrichtung der Anlage widerspiegeln, und so finden sich dort neben einer Reinigungsdusche allein drei Kneippschläuche, eine Schwalldusche und eine Eimer-Schwalldusche. Flankiert werden diese Einrichtungen durch einen Tauchbottich mit automatischer Nachspeisung, um den Hygienevorschriften Genüge zu tun. Auch bei der Wärmebank wurde der Kneipp’sche Gedanke durch je ein kaltes und ein warmes Fußbecken fortgeführt, um die Kerntemperatur des Körpers nach einem Saunagang langsam wieder zu senken.
Die Sauna selbst ist mit einer großzügigen Glasfront ausgestattet. Der verwendete Ofen erlaubt einen Betrieb im Hoch- sowie im Niedertemperaturbereich mit Befeuchtung, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Badegäste entgegenzukommen.
Ein optisches Highlight ist das hinterleuchtete Bild, welches in die Rückwand der Reinigungsdusche integriert wird, um von allen ruhenden Positionen, also der Wärmebank und der Sauna aus, gesehen werden zu können.

Der Ruheraum

Über einen kleinen Vorraum gelangt man sodann entweder in den Frischluftbereich oder den Ruheraum. Dieser wird optisch beherrscht von einem mit Holz befeuerten Kaminofen. Auf bequemen Ruheliegen oder einigen Hockern kann man sich hier in aller Gemütlichkeit entspannen. Wir beleuchten den Raum komplett indirekt durch viele versteckt angebrachte LED-Leisten.
In diesem Raum, wie auch in vielen anderen Bereichen, arbeiten wir mit massivem Eichenholz, aus welchem hier die umlaufende Bank und die Hocker gefertigt sind. Auch alle Konsolen für die Waschtische in den Garderoben und im Behandlungsraum, sowie die Möbel im Kneippbeckenbereich sind aus diesem natürlichen Material gefertigt.

Baufortschritt

Nachdem wir Mitte August mit der restlichen Entkernung der Fläche fertig geworden waren, begannen wir mit der Errichtung der neuen Wände, hängten die Decken ab und bereiteten die komplette Sanitär- und Elektroinstallation vor.
In der vergangenen Woche verlegten wir dann über 800m Fußbodenheizung, so dass in dieser Woche am Donnerstag der Estrich eingebracht werden kann. Nach der Trocknungszeit von rund fünf bis sechs Wochen werden wir dann mit den Fliesenarbeiten beginnen, so dass einer Eröffnung der Anlage spätestens in den ersten Dezemberwochen nichts mehr entgegensteht.

Badplanung mit Sauna in Erlangen Bruck

Die Badplanung mit Sauna für ein privates Bad in Erlangen Bruck ist fertig.

Der Bauherr will ein renovierungsbedürftiges Badezimmer komplett umbauen und um eine attraktive Sauna ergänzen.
Da der bestehende Raum hierfür nicht ausreicht, öffnen wir die Außenwand und setzen einen kleinen Anbau in Holz-Ständer-Bauweise davor. Dort werden die Sauna und ein kleiner Ruhebereich untergebracht. Außerdem wird eine Seite des Anbaus verglast und mit einer Schiebetüre versehen, so dass viel natürliches Licht in den Bereich eintritt und man zudem einen großzügigen Blick nach draußen genießen kann.

Der Badebereich ist durchgängig mit Objekten aus der Serie Vero von Duravit ausgestattet, bei dem roten Hochschrank handelt es sich um den „Hochschrank Ketho“ in der Farbe M50 des gleichen Herstellers, die Armaturen sind alle von HansGrohe.

Die Badplanung mit Sauna beruht unter anderem auf dem Grundsatz, Toilette und Bidet aus dem permanenten Blickfeld zu nehmen, aber trotzdem in das Gesamtbild zu integrieren. Darüber hinaus wurde mit dem Versatz der beiden Ebenen eine optische Gliederung geschaffen, welche nicht trennt, sondern vielmehr verbindet.

Doch machen Sie sich selbst ein Bild von unserem neuesten Projekt.

Badplanung – Privatbad bei Lonnerstadt

Badplanung - Blick auf die Sauna
Badplanung – Blick auf die Sauna

Badplanung
Badplanung – Blick von der Liegefläche auf Waschtisch

Badplanung privates Bad
Badplanung Überblick

Badplanung
Badplanung – Blick auf Whirlpool und Liegefläche

Badplanung für ein privates Bad bei Lonnerstadt

Badplanung Privatbad
Badplanung für ein Privatbad

Die individuelle Badplanung für ein kleines privates Badezimmer in einem Dorf bei Lonnerstadt ist fertig und dem Kunden präsentiert worden.
Hier galt es, sowohl einen Whirlpool als auch eine Sauna unter einer Dachschräge so unterzubringen, dass der Raum nicht zu vollgestopft wirkt. Erreicht wird dies zum Einen durch die Glasfront der Saunakabine, die den zur Verfügung stehenden Raum optisch größer und lichter erscheinen lässt, zum Anderen durch die kontrastreiche Verfliesung der sichtbaren Flächen.
Die Toilette musste ebenfalls noch so platziert werden, dass diese nicht permanent in den Blick der Benutzer des Pools oder der Sauna fällt; außerdem sollte eine gewisse Intimsphäre während der Benutzung gewährleistet werden. Hierzu wurde die vorhandene Toilette von der Wand neben dem Fenster abgenommen, um 90° gedreht und in eine halbhohe, geflieste Nische verbracht. Diese Nische behindert nicht den Blick aus dem Fenster und bildet darüber hinaus eine kuschelige Nische auf der beheizten Liegefläche unter der Dachschräge.
Hinter dem Pool und der Toilette konnte sogar noch eine, oben angesprochene, beheizte Liegefläche untergebracht werden.
Bei dem Pool handelt es sich übrigens um den Blue Moon Whirlpool von Duravit, ebenso sind die anderen Sanitärobjekte von Duravit aus der Serie Vero. Alle Armaturen stammen aus dem Hause HansGrohe und die Sauna wird von unserem Schreiner Martin Trinkerl kundenspezifisch millimetergenau angefertigt.
Nun warten wir auf den Baubeginn, denn den Bauherren gefällt die Planung ausnehmend gut!

Planung Wellnessbereich – Wellness Würfel

Das Projekt „Planung Wellnessbereich“ läuft intern unter der Bezeichnung „Wellness-Würfel“, weil die gesamte Anlage im Auftrag eines privaten Bauherren in einem würfelförmigen, teils verglasten Anbau an das Wohnhaus, gebaut wird.

Planung Wellnessbereich
Planung Wellness Würfel, Außenansicht
Planung Wellnessbereich
Planung Wellness Bereich – Wellness Würfel
Planung Wellnessbereich
Planung Wellness Bereich
Planung Wellnessbereich Zeichnung
Planung Wellnessbereich Zeichnung
Eingebaut werden in dieser Anlage eine maßgenau angefertigte Saunakabine mit Glasfront, um den freien Blick in den Garten während des Saunaganges zu ermöglichen; direkt vor der Glasfläche wird ein Whirlpool in den Boden eingelassen, dessen Technikeinheiten im Keller untergebracht sind.
Links sieht man hinter der elektrisch beheizten Wärmebank ein Dampfbad für etwa vier Personen, das ebenfalls speziell für den Kunden nach den hohen Standards der Firma interwellness individuell gebaut wird. Hier sind zwei ebenfalls beheizte und mit rotem Mosaik belegte, ergonomisch geformte Bänke gegenüber voneinander angeordnet; der Dampf wird durch ein Podestelement in die Kabine geführt.
Hinter dem Dampfbad befindet sich die großzügige Dusche mit Schwallbrause, Kneippschlauch und Regenkopfbrause, deren Rückwand gleichzeitig die Wand zu Technikraum bildet, wo sich die gesamten Bedienelemente für das Spa, sowie die Duftstoffpumpe und der Dampfgenerator befinden.
Ganz hinten an der Wand ist links die Zugangstür und rechts hinter der Sauna die Treppe auf die Galerie, wo der Ruhebereich gebaut wird.
Für diese Visualisierung der Planung Wellnessbereich verwendeten wir die folgenden Materialien:
Bei den dunklen Bodenfliesen handelt es sich um „casadolcecasa terra graphite 60x60cm“;
Die hellen Bodenfliesen um den Whirlpool, im Dampfbad und in der Dusche sind „casadolcecasa terra pearl 60x60cm“;
Die Rückwand ist mit Naturstein-Riemchen „Quarzit“ verkleidet;
Die Wände in der Dusche und im Dampfbad werden gefliest mit „Inalco Iceberg blanco 32×99 cm“;
In der Sauna wird ausschließlich Espenholz verwendet, sowohl für die gesamte Inneneinrichtung wie auch für die Wände und die Decke;
Bei dem eingeplanten Whirlpool handelt es sich um den „Whirlpool Quenta“ aus der Produktion der Firma RivieraPool;
Die Farben, sowie die verwendeten Materialien sind im Moment jedoch noch Vorschläge und werden im Verlauf der weiteren Planungen diskutiert und dann endgültig festgelegt.